Hahn-System in der Implementation von Goblin

Aus GoVB

Wechseln zu: Navigation, Suche

Im Hahn-System hängt das Ergebnis vom exakten Spielergebnis ab.
In der orginalen Hahn-Version werden die Punkte wie folgt vergeben:

Spielergebnis Turnierpunkte
Sieg mit 40,5 oder mehr Punkten 100
Sieg mit 30,5 bis 40 Punkte 90
Sieg mit 20,5 bis 30 Punkte 80
Sieg mit 10,5 bis 20 Punkte 70
Sieg mit 0,5 bis 10 Punkte 60
Jigo 50
Verlust mit 0,5 bis 10 Punkte 40
Verlust mit 10,5 bis 20 Punkte 30
Verlust mit 20,5 bis 30 Punkte 20
Verlust mit 30,5 bis 40 Punkte 10
Verlust mit 40,5 oder mehr 0

Die Version bei Go to Innovation stuft hingegen auf den einzelnen Punkt ab:

Spielergebnis Turnierpunkte
Sieg mit 40,5 oder mehr Punkten 100
Sieg mit 39,5 bis 40 Punkte 99
Sieg mit 38,5 bis 39 Punkte 98
... ...
Sieg mit 2,5 bis 3 Punkte 62
Sieg mit 1,5 bis 2 Punkte 61
Sieg mit 0,5 bis 1 Punkt 60
Jigo 50
Verlust mit 0,5 bis 1 Punkt 40
Verlust mit 1,5 bis 2 Punkte 39
Verlust mit 2,5 bis 3 Punkte 38
... ...
Verlust mit 39,5 bis 40 Punkte 1
Verlust mit 40,5 oder mehr 0

Bei den Turniersystemen "MacMahon" oder "Schweizer System" gibt es nur die Abstufungen 0/0,5/1 Punkt. Das Hahn-System wurde von Prof. Sang-Dae Hahn der Abteilung Baduk der Myongji-Universität/Südkorea entwickelt. Das Hahn-System sollte primär zu agressiven Kampfspielen führen und Lesefertigkeiten fördern. Es führt aber auch zu einem saubereren Spielstil in dem Sinn, daß man nur das spielt, was man genau übersehen kann (eben Lesefertigkeiten). Beim Hahn-System hat man ja auch dann noch etwas zu verlieren, wenn man zurückliegt.

Persönliche Werkzeuge
Ansichten